Tauschen statt verkaufen, warum nicht?

Gerade wollte ich meinen Artikel über die Möglichkeit, Bücher über Amazon und momox zu ‚versilbern‘ planen, da begegnet mir diese interessante neue Webseite swapy.de. Hier kann man Gegenstände aller Art einfach eintauschen, zunächst mal gegen eine virtuelle Währung, letztendlich aber dann gegen Dinge, die man wirklich brauchen kann. Tauschen statt kaufen – swapy.de Blog heißt das Motto der Seite und dieses Prinzip gibt es ja auch in anderen Bereichen. Bei kleinen Dienstleistungen wie Gartenarbeit, Party-Service, Nachhilfe, Baby-Sitten, Gassi-Gehen, Putzen und dergleichen.

Immer mehr Zeitgenossen jeden Alters nutzen solche Angebote, weil es einfach Spaß macht. Zum einen, weil es schön ist, wenn nicht immer und bei allem, was man gerade benötigt, Geld fließt und zum anderen, weil dadurch eigene Fähigkeiten wie Kochen, Autos Reparieren, Tippen, Nähen, Fremdsprachen beherrschen und ähnliches mehr geschätzt wird. Wer lässt sich nicht mal gerne bekochen, wenn es nichts kostet außer dem Gegenwert der Zutaten?

Bei Kleidungs-Tauschbörsen geht dieses Prinzip auch auf. Hosen, Röcke, Pullover, Jacken, die man entweder kaum getragen hat, oder die zu eng oder zu weit geworden sind, oder einfach Fehlkäufe waren, wechseln vor den eigenen Augen die Besitzer und man kann sich selbst an der Freude der anderen über den Neubesitz ergötzen. So bekommen unsere vielfältigen Konsumwaren wieder eine völlig neue Wertschätzung.

Swapy lässt sich hervorragend nutzen für all die Artikel im Haushalt, die man sowieso nicht verkaufen könnte oder bei denen der Preis fürs Anbieten und Versenden den Verkaufspreis übersteigt. Viele Artikel wie wohlgemeinte Geschenke in Form von Hautcremes und teuren Kosmetikserien, Krawatten oder Modeschmuck lassen sich auch nicht so einfach und schnell verkaufen, wie man es gerne hätte. Warum nicht eintauschen gegen eine virtuelle Währung, mit der man sich dann einfach etwas anderes aussucht.

Tauschbörsen sind eine schöne Idee, um die ewige Anbetung des schnöden Mammons zu unterwandern:

  • sie werten Gegenstände unabhängig von ihrem Wiederverkaufspreis auf,
  • sie bieten allen Menschen, die nicht viel Geld verdienen, die Möglichkeit kostenfrei die Dinge zu erwerben, die sie benötigen,
  • sie werten handwerkliches Geschick, Talente und Fähigkeiten wieder auf,
  • sie integrieren alle Generationen,
  • sie sorgen dafür, dass man eher mal entrümpelt, denn man muss viele Dinge nicht wegschmeißen, sondern kann sie einfach weitergeben

Fazit: Tauschbörsen sind ein schöner Trend gegen unsere Wegwerf-Kultur und gegen menschenfeindliche Einstufung von Individuen über ihre Kaufkraft und Erwerbstätigkeit.

Solche Artikel rund um die Themen Mode, Beauty, Schmuck, Shopping finden Sie ab jetzt in unserem neuen Blog über Marken und Produkte „Was das Leben und uns schöner macht.“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


WordPress SEO fine-tune by Meta SEO Pack from Poradnik Webmastera