Tag-Archiv | Meditation Inneres Kind

Meditationstext: Treffe dein inneres Kind

Greyerbaby / Pixabay

 

In loser Folge erscheinen hier Meditationstexte zur freien Verfügung. Das erste Thema widmet sich dem Aufspüren und der Arbeit mit dem „Inneren Kind“.
Literaturempfehlungen folgen am Ende der Meditation.

Treffen dein Inneres Kind und heile es

Dein Inneres Kind führst du immer mit dir, genauso wie deinen inneren Teenager, jungen Erwachsenen und älteren Erwachsenen.
Dein Inneres Kind jedoch ist es, das dein Verhalten ungewollt am meisten beeinflusst, weil du viele Erlebnisse aus der Kindheit, deine Erziehung und deine Rolle als Kind noch nicht verarbeitet hast. Dein Inneres Kind meldet sich oft in Konflikten zu Wort. Es lässt dich hilflos, ohnmächtig, wutschnaubend, verzweifelt sein und dich so reagieren, wie du als erwachsener Mensch es eigentlich nicht möchtest.
Dein Inneres Kind schreit nach Aufmerksamkeit, Heilung, Nähe, Wärme und Geborgenheit. Heute, als erwachsener Mensch, kannst du deinem Inneren Kind alles das geben, was es noch braucht.

Heile dein Inneres Kind und du löst damit viele deiner Probleme!
Wie kannst du dein Inneres Kind heilen? Indem du mit ihm sprichst, ihm zuhörst, ihm Zuneigung und Aufmerksamkeit schenkst. Du benimmst dich dabei aber nicht wie Mutter, Vater, Erziehungsberechtigte oder gleichaltrige Freunde, sondern wie der beste, fürsorglichste Freund und Beschützer, den ein Kind sich vorstellen kann. Wenn du magst, schlüpfst du in deiner Vorstellungskraft sogar in andere Rollen. Nämlich dann, wenn du das Gefühl hast, du kannst auch als erwachsene Person deinem Inneren Kind nicht helfen, weil du dich zu schwach fühlst. Stell dir dann eine Fantasiefigur vor oder jemanden, den du für absolut weise und liebevoll hältst. Das kann auch ein Albus Dumbledore aus Harry Potter oder Meister Jedi aus Star Wars sein. Es spielt keine Rolle, was andere darüber denken würden. Hauptsache es ist eine imaginäre Person, der du zutraust, dir als Kind zu helfen.

Du findest vielleicht nicht so einfach Zugang zu deinem Inneren Kind. Je älter du bist, umso schwieriger wird es sein, es in dir aufzuspüren, obwohl viele deiner Gefühle, Reaktionen von ihm gesteuert werden.
Um dein Inneres Kind von alten Verletzungen, Absagen, fehlender Aufmerksamkeit und Zuneigung zu heilen, kannst du dich in vergangene Situationen versetzen oder dich einfach in deiner Vorstellung mit ihm treffen und sprechen.

Dein Inneres Kind wird scheu und misstrauisch sein

Machst du dich auf den Weg, dein inneres Kind zu heilen, wirst du merken, dass dies nicht so leicht ist. Denn deine Kindheit liegt vielleicht tief in dir vergraben.
Daher ist es hilfreich, dich als erstes mit deinem Inneren Kind zu verabreden, an einem neutralen  Ort, nicht in deinem früheren Zuhause, das sehr von den Eltern geprägt ist, sondern vielleicht an einem Urlaubsort, wo es besonders glücklich und frei war.

 

dolvita108 / Pixabay

 

Verabrede dich mit deinem Inneren Kind an einem Urlaubsort. Treffe dich dort mit ihm zum Beispiel an einem Steg, der ins Wasser führt oder am Strand. Unternimm mit ihm eine kleine Bootstour und stelle dir eine ruhige, geschützte Umgebung vor. Dein Inneres Kind wird sich zunächst vielleicht sperren, sich mit dir zu treffen:
Was willst du auch von ihm? Du bist eine fremde, erwachsene Person, warum sollte das Kind sich mit ihm treffen? Es ist ganz natürlich, dass dein Inneres Kind so reagiert und sich sogar vor sich selbst als erwachsener Person fürchtet oder misstrauisch ist.

Du nimmst dir Zeit und lässt dem Kind sein natürliches Misstrauen. Es ist eingebettet in seiner Familiensituation und seinen Alltag. Es kommt gar nicht auf die Idee, dass sich jemand aus der Zukunft mit ihm treffen möchte. Auch kommt es gar nicht auf die Idee, dass es Hilfe und Unterstützung von jemand anderem als Eltern, Geschwistern, Verwandten oder Freunden bräuchte. Es kann sein, dass es tief davon überzeugt ist, dass seine Probleme und Schwierigkeiten Bagatellen sind oder, dass es selbst daran schuld ist.

Du weißt aber inzwischen, dass es nicht so ist und dass sich vieles eben nicht im Erwachsenenalter gelöst hat. Du als erwachsene Person weißt, dass du deinem Inneren Kind helfen musst. JETZT!
Frage also dein misstrauisches Innere Kind, das sich erst nur kurz mit dir treffen und gleich wieder zurück zu seinen Eltern will, wie es ihm geht. Beim nächsten Treffen wird es anfangen zu erzählen. Und du wirst dir als Kind zuhören. Und zwar so zuhören, wie dem Kind nie jemand zugehört hat. Du wirst es voll und ganz verstehen, seinen Schmerz, seine Hilflosigkeit oder seine Wut.

Wenn dein Inneres Kind von anderen gehänselt oder gemobbt wurde, dann wirst du dies nicht als harmlose Kinderbalgerei abtun, sondern du wirst dir die Einzelheiten genau anhören. Du wirst das Kind trösten und ihm sagen, dass es dies alles nicht verdient hat. Du wirst ihm erklären, warum andere Kinder grausam sind, nämlich weil sie selbst Frust und Druck aus dem Elternhaus ablassen wollen, an jemandem, den sie als schwächer einschätzen als sie es selbst sind. Sie spüren, wenn ein Kind brav, harmlos und gutmütig bist. Sie haben keine Angst vor einem solchen Kind und deshalb haben sie dich ausgesucht.

Heute kannst du unangenehme Situationen aus deiner Kindheit heilen, indem du dir als erwachsener Freund zur Seite stehst und mit deinem Inneren Kind Hand-in-Hand die Situationen auflöst. Als Erwachsener hast du mehr Überblick und kannst dem Inneren Kind erklären, dass es nicht selbst schuld ist an seinen Problemen oder Verletzungen. Auch ist es nicht zu sensibel und empfindlich.

Lass dein Inneres Kind plappern

Dein Inneres Kind wird immer mehr plappern und banale Dinge aus seinem Kinderalltag erzählen. Du wirst mit Erwachsenenaugen deinem Inneren Kind das Verhalten deiner Eltern erklären und vieles relativieren. Auch deine Eltern hatten Innere Kinder, denen Unrecht geschehen ist und die mehr Aufmerksamkeit und Hilfe benötigt hätten. Aus diesem Grund waren sie zu dir oft ungerecht, vielleicht zu unaufmerksam oder mal barsch.

Es kann sein, dass du dich im Laufe der Zeit zwischen deine eigenen Eltern und deinem Inneren Kind stellst und als neue Bezugsperson fungierst. Die Beziehung zu deinen Eltern wird dadurch sehr entlastet. Du kannst dir nun selbst die Aufmerksamkeit, das Verständnis und die Wärme und Weichheit geben, die du vielleicht als Kind vermisst hast.

Schäme dich nicht, deinem Inneren Kind auch kindliche Freuden zu gewähren. Hattest du vielleicht mal ein Bild gemalt und dies wurde nicht wirklich beachtet? Hast du sonst etwas geschafft und dir fehlte die Mutter, der Vater zum Loben und Freuen? So lobe dich heute als Erwachsener dafür, dein Inneres Kind kommt dadurch endlich zur Ruhe. Verwöhne dein Inneres Kind und schenke ihm so viel Liebe, wie es viele Menschen leider eher mit ihren Katzen und Hunden tun, aber nicht unbedingt mit anderen Menschen. Die Weichheit, die viele ihren Haustieren angedeihen lassen, haben viele Menschen in ihrer Kindheit vermisst. Schenke dir heute als erwachsener Mensch selbst diese Liebe. Sei bedingungslos gut und urteilslos zu deinem Inneren Kind. Es wird dir nicht schwerfallen, es ist nur ungewohnt.

Dein Inneres Kind muss nichts mehr lernen

In deiner neuen Beziehung zu deinem Inneren Kind ist nun alles anders als das, was Kinder normal erleben. Das Innere Kind  muss nichts mehr lernen, außer den noch unbekannten positiven Aspekten über sich selbst. Es muss weder schreiben noch lesen, noch rechnen lernen. Es muss sich auch nicht mit anderen Kindern arrangieren, teilen oder sich benehmen. In deiner Beziehung zu Deinem Inneren Kind gibt es nichts anderes als ein bedingungsloses Ja zu ihm. Es gibt keine Kritik, keine Maßregelungen, keine Strafe. Es gibt aber auch keinen Wettbewerb mehr mit anderen Kindern, kein Mobbing und keinerlei Vergleichen. Das alles hat das Kind schon erlebt und es ist vorbei. Dein Inneres Kind wird jetzt anstandslos akzeptiert, bedingungslos geliebt und gehegt und gepflegt. Immer wieder und so lange, bis es ganz und gar beruhigt ist und es immer weniger nach Aufmerksamkeit und Zuwendung schreit und dein Verhalten unbewusst durch seinen Schmerz beeinflusst.

Du kannst dich jetzt der Heilung des Inneren Kindes widmen, indem du gemeinsam mit ihm in die unangenehmen Situationen der Kindheit gehst und sie auflöst. Indem dein Inneres Kind dir alles erzählt als einem wertfreiem, liebevollen erwachsenen Menschen, wird es sich endlich nicht mehr mit diesen Situationen gleichsetzen.

Treffe dich so oft du magst, mit deinem Inneren Kind und widme dich seinen Problemen. Stelle dich zwischen die Personen, die dir als Kind geschadet haben und dem imaginären Inneren Kind und verteidige dich neu.
Du nimmst dein Inneres Kind so ernst, wie es niemand anderes tun kann und Du wirst es auch am besten heilen. Beginne damit JETZT und verändere dein Leben!

Meditation zum „Inneren Kind“ Teil 1
Dieser Text steht zur freien Verfügung. Verletzen Sie aber bitte nicht das Urheberrecht und nennen Sie keine falschen Verfasser. Der Text ist Eigentum von ~Papillon-Texte~

 

Sie benötigen individuelle Meditationstexte? Dann beauftragen Sie Papillon-Texte! Wir schreiben allerdings nur Meditationstexte ohne religiöse oder spirituelle Hintergrunde. Dies sind Texte zur Entspannung, innerer Einkehr und zum Lösen von Konflikten und Blockaden.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken