Der alte Weg der Papillons

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ich bin freiberufliche Texterin/Autorin/Lektorin. Während meines Studiums (Germanistik/Pädagogik) habe ich viel über Sprache, Textsorten und den Wandel von Schreibstilen gelernt. Besonders interessant war die Wirkung der Sprache und die Intentionen der Autoren zu analysieren. Man kann sagen, Sprache ist ein Instrument, das man bewusst zu spielen lernen kann. Das bedeutet, man entwickelt erst dann seine eigene Sprache, wenn man sich bewusst wird, welche Formulierungen man einfach übernimmt, vielleicht, weil sie gut klingen und welche man wählt, weil sie wirklich Inhalt haben. Beeindruckend komplizierte Formulierungen können leer wie eine Fassade sein und den Leser desinteressiert und emotionslos zurück lassen. Wenn Sprache bewegen soll, muss sie oft auch in einem einfachen schlichten Gewand daher kommen.

Zu der modernen Textsorte der Internet-Artikel: An diesen gefällt mir die Tatsache, dass sie von jedermann verstanden werden sollen. Im Studium ist man eine wissenschaftliche abgehobene Sprache gewohnt, die sich (ehrlicherweise) nur an eine gebildete Elite richtet. Da ich Menschen verschiedenen Bildungsgrades aber gleichermaßen schätze und mir innere Werte wichtiger als messbare äußere sind, schreibe ich jetzt sehr gerne Texte für alle.

Ein gewisses Niveau möchte ich aber immer halten, denn auch weniger Sprachgebildete können ihre Wortwahl, ihre Grammatik und Rechtschreibung anhand guter Texte noch verbessern. Nur müssen die Texte auch so formuliert sein, dass der Leser sich nicht belehrt oder ausgeschlossen fühlt, sondern angenehm informiert und unterhalten.

Im Printmedien-Bereich sieht die Sache natürlich anders aus: Journalistische Artikel verlangen einen gehobenen sachlichen Stil, ebenso wie Fachartikel, Pressemitteilungen, Vorträge und Reden. Ich switche gerne zwischen den verschiedenen Schreibstilen und Textsorten hin und her, die vielfältigen Aufgaben und Aufträge machen meinen Texter-Arbeitstag schön abwechslungsreich.

P.S.: Ein Foto von mir, der Hüterin der Text-Papillons, finden Sie auf Xing, Facebook (Buttons anklicken), Google oder jetzt auch auf Yasni.